Mittwoch, 31. Oktober 2012

Kürbis-Gnocchi // Salbeibutter // Parmesan - Mein Halloween Abend

Hallo meine Lieben!





Es ist Halloween. Die letzten Jahre habe ich mich als gruselige Gestalt verkleidet und habe die Nacht unsicher gemacht...

...diesmal bin ich bei Freunden und wir (also ich) machen Kürbis-Gnocchi :-) (und danach machen wir unverkleidet die Nacht unsicher!)



Die Gnocchi habe ich schon heute Mittag vorbereitet (und mir eine Probe-Portion zubereitet, LECKER!), so müssen die später nur noch kurz in den Topf und danach in die Pfanne mit der Salbei-Butter. Sonst würden wir auch wohl den ganzen Abend in der Küche stehen...

Hier das Rezept für 2 Personen (nach Johann Lafer):

  • 160g mehligkochende Kartoffeln
  • 270g Kürbis
  • 80g Mehl
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 25g frisch geriebener Parmesan
  • ein gutes Stück Butter
  • Salbeiblätter
  • frisch geriebener Parmesan
Kartoffeln schälen, vierteln und in kochenden Salzwasser weich garen. Abgießen und zweimal durch die Kartoffelpresse drücken.





Kürbis schälen, grob würfeln und auf ein Backblech geben. Bei ca. 180°C so lange im Ofen lassen, bis der Kürbis weich ist (dauert in etwa so lange wie die Kartoffeln). Dann ebenfalls zweimal durch die Presse drücken. -> Der Lafer hat den Kürbis gekocht, aber im Ofen finde ich es besser!

Die Kartoffel- und Kürbismasse mit Mehl und Eigelb zu einem glatten Teig verkneten. Mit Salz und frischer Muskatnuss abschmecken und den Parmesan unterheben.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2cm dicke Teigrollen formen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Mit bemehlten Händen Kugeln formen und mit Hilfe einer Gabel das typische Muster in die Gnocchi drücken. Die Gnocchi in kochendem Salzwasser garen. Kommen die Gnocchi an die Oberfläche, sind sie gar.

In einer Pfanne die Butter erhitzen und einige Salbeiblätter dazu geben. Die Butter aufschäumen lassen und die Gnochhi dazu geben. Alles kurz ziehen lassen und auf Tellern anrichten. Frischen Parmesan dazu und guten Appetit!








Tipp: Wer mag kann noch gehackte Walnüssse darüber geben! lecker!!
Die Gnocchi schmecken mit einem Tomaten-Sugo auch sehr gut!
Und man kann die Gnocchi auch super einfrieren und dann tiefgekühlt ins Kochwasser geben!!

So, ich hoffe, meinen Freunden schmeckt es heute Abend so lecker wie mir heute Mittag.
Habt eine gruselige Nacht :-)

Eure Lotta


Aktuelle Meldung:

Also der Mann meiner Freundin, der ein sehr guter Hobbykoch ist, sagte gestern, es seien die besten Gnocchi die er je gegessen hat! Das hat mich sehr gefreut und ich kann dazu nur sagen, auch ich habe noch keine besseren gegessen! Danke Herr Lafer für dieses leckere Rezept!! Wobei meine kleine Abwandlung bestimmt das i-Tüpfelchen war ;-)

Gerade eben habe ich zu Mittag die übrigen Gnocchi gegessen, mit einer Tomatensauce, Rucola und Parmesan! Ebenfalls ein Gedicht! Die Säure der Tomaten mit der leichten Süße vom Kürbis, passt wirklich gut!! Gut, dass sich noch 2 Portionen Gnocchi in meinem Gefrierfach befinden :-)






Kommentare:

  1. Wow, deine Gnocchi sehen ganz toll aus! Bei mir stehen sie auch schon auf dem Speiseplan und ich hoffe, sie werden auch nur annähernd so perfekt wie deine. :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank :-) Aber die sahen auch erst NACH dem kochen so aus, vorher waren es ramponierte Klößchen ;-)
    Deine werden bestimmt auch super!!

    LG
    Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Da ist wohl jemand ein grosser Kürbisfan ;-)
    Die Gnocchi sehen super lecker aus MHmmm...

    Ganz liebe Grüsse
    Karolina

    AntwortenLöschen